Nachlese 13. Bauernmarkt in Neuhausen

Die Wählervereinigung „Bürger für das Biet“ bedankt sich bei allen Marktbetreibern und Besuchern für ihr Kommen und bei der „Kleinen Blasmusik“ des Musikvereins Neuhausen für die gelungene musikalische Darbietung. Ein herzliches Dankeschön geht an die Feuerwehr Neuhausen für die Öffnung des Feuerwehrmuseums.

Nachlese Neujahrsempfang 2015

Im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs der Bürger für das Biet stand die Sanierung der Ortsmitte Neuhausen, eingebunden in ein Entwicklungskonzept für alle Ortsteile. Ermöglicht wurde dieses Projekt durch die überraschend schnelle Aufnahme in das Landessanierungsprogramm, das der Gemeinde Zuschussmittel in Höhe von 800.000 € beschert. Damit kann eines der Hauptanliegen, der „Bürger für das Biet“, die Ortskernsanierung, realisiert werden, wie der Fraktionssprecher Heinrich Leicht in einem kurzen Rückblick erläuterte.

Zu diesem Thema begrüßte Frau Gudrun Augustin–Eble Herrn Ulrich Müller von der Stadtentwicklung GmbH (die STEG), der das Maßnahmenkonzept vorstellte und Herrn Joachim Vogel, den Geschäftsstellenleiter der VR Bank im Enzkreis, der die derzeit äußerst günstigen Finanzierungsmöglichkeiten aufzeigte.

Der stellvertretende Bürgermeister Reinhold Auer sprach in seinem Grußwort die zahlreichen weiteren „Baustellen“ in der Gemeinde an.

Für den Start in die Sanierung fehlte nur noch die Verabschiedung der Sanierungssatzung durch den Gemeinderat, die auf den 27. Januar 2015 verschoben werden musste. Dann kann wohl als erste Maßnahme die längst beschlossene Sanierung des Kindergartens Neuhausen beginnen. Durch die Förderung aus dem Landessanierungsprogramm spart hier die Gemeinde ein Drittel der Kosten ein, Gelder, die nun anderweitig für Sanierungen verwendet werden können.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Bläserensemble des Musikvereins Neuhausen.
Mit seinem humorvollen Beitrag über die Entwicklung in der Pädagogik des Mathematikunterrichts sorgte Walter Beer für heitere Stimmung und leitete über zu zwanglosen Gesprächen bei Getränken und leckeren Häppchen.

>> Zur Bildergalerie

Einladung zur Aufstellungsversammlung

Die Wählervereinigung „Bürger für das Biet“ wird an der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 zum zweiten Mal mit einer Kandidatenliste teilnehmen. Es ist notwendig, die Kandidatenliste in einer Aufstellungsversammlung zu bestätigen.

Deshalb laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu der Aufstellungsversammlung am Dienstag, den 11. März um 19.30 Uhr in die Gaststätte Traube nach Neuhausen ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Nachlese Neujahrsempfang 2014

Viele Bürgerinnen und Bürger besuchten am 2. Februar 2014 den Neujahrsempfang im Schwalbennest in Neuhausen. Herr Bürgermeister Korz gab in seinem Grußwort einen Rückblick auf die Ereignisse des vergangenen Jahres 2013. Als Gastredner konnten die Referenten Christa Mann von „Pro Asyl“ und Ottmar Schickle von der Diakonie Württemberg gewonnen werden, die aus aktuellem Anlass zum Thema „Leben mit Asylsuchenden“ berichteten. Den beiden Referenten ist es dabei gelungen, die Thematik sehr anschaulich darzustellen.

Musikalisch wurde der Empfang von einem Ensemble des Musikvereins Neuhausen begleitet. Als „Alte Schachteln“ der Wählervereinigung bildeten Usch Ochs und Eva Roming den amüsanten Abschluss des gelungenen Programms. Anschließend konnten alle Anwesenden bei Häppchen und Sekt miteinander ins Gespräch kommen.

Eine Bilder-Galerie finden Sie hier.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für ihr Kommen und für ihr gezeigtes Interesse.
Ihre Bürger für das Biet

Tor-Renovierung in Steinegg

B2Im Rahmen unserer Ortsbegehungen in den vier Ortsteilen wurde in Steinegg von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern auf den Zustand des gemeindeeigenen Anwesens, Gemmingerstraße 2, hingewiesen, wobei hier insbesondere die renovierungsbedürftigen Tore auffällig waren.

Daraufhin organisierte die Wählervereinigung Bürger für das Biet die Renovierungsarbeiten der Tore. Marcel Lux aus Neuhausen erklärte sich bereit, unentgeltlich die drei Tore zu streichen. Das erforderliche Material wurde vom Bauhofleiter, Heinz Gerber, besorgt und die Gemeinde übernahm die Kosten. Wir bedanken uns nochmals bei Marcel Lux, der in seiner Freizeit ehrenamtliches Engagement für die Gemeinde zeigte.

Bauernmarkt 12. Oktober 2013

Nachlese 7. Bauernmarkt in Neuhausen

Trotz des nasskalten Herbstwetters kamen wieder viele Besucher zum Bauernmarkt nach Neuhausen. Aus dem reichhaltigen Marktangebot nutzen einige die Gelegenheit, sich mit warmen Mützen, selbst gestrickten Handschuhen und Wollsocken einzudecken. Die Wählervereinigung „Bürger für das Biet“ bedankt sich bei allen Marktbetreibern und Besuchern, und vor allem bei der Musikkapelle „di-paul-aner“ aus Hamberg, die trotz der eisigen Temperaturen mit ihren Musikstücken den Markt bereicherten.

IMG_5254.JPG

IMG_5255.JPG

IMG_5281.JPG

IMG_5271.JPG

IMG_5270.JPG

IMG_5277.JPG

Bauernmarkt 8. Juni 2013

Kaiserwetter beim 6. Neuhausener Bauernmarkt

Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele Besucher aus Nah und Fern zum 6. Neuhausener Bauernmarkt, um dort einzukaufen. Darüber hinaus bot der Markt auch Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen, neue und alte Bekannte zu treffen und ein „Schwätzchen“ zu halten.

IMG_4244

Musikalisch umrahmt wurde das Markttreiben von der Musikkapelle „di – paul – aner“ aus Hamberg, die bis jetzt unter dem Namen „Hamberger Rentnerband“ auftraten. Für die kleinsten Besucher des Marktes gab es einen Streichelzoo und Stockbrot am Lagerfeuer, alles vom Kleintierzüchterverein Neuhausen organisiert.

IMG_4254

Ein herzliches Dankeschön gilt auch den Kindergartenkindern des Waldkindergartens Hamberg, die alle Marktbesucher mit ihren tollen Liedern erfreuten. Die Wählervereinigung „Bürger für das Biet“ bedankt sich bei den Marktbetreibern und bei allen Besuchern.

Eine Bilder-Nachlese finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Ihre Wählervereinigung Bürger für das Biet

Orgelkonzert 2013 in der Pfarrkirche in Neuhausen

Unter dem Motto „Ein klingender Regenbogen, Klassik und Moderne im Dialog“ konnte die Wählervereinigung „Bürger für das Biet“ knapp siebzig Besucher in der Pfarrkirche in Neuhausen begrüßen.

IMG_4079

An der Orgel spielte Jürgen Rieger, der seit 1992 Lehrbeauftragter der Evangelischen Kirche in Österreich für Orgel, Liturgisches Orgelspiel, Klavier, Musiktheorie und Gehörbildung ist. Herr Rieger, ein Meister seines Faches, begeisterte das Publikum mit seinen außergewöhnlichen Orgelklängen. Die Zuhörer bedankten sich beim Organisten mit übergroßem Applaus.

IMG_4082

Anschließend konnte der geplante Umtrunk bei schönem Wetter unter den Kastanien bei der Kirche stattfinden. Viele der Besucher nutzten die Gelegenheit, den Glockenturm zu besteigen und dort das historische Uhrwerk von Elias Dörner aus dem Jahr 1834 zu besichtigen.

Die Wählervereinigung Bürger für das Biet bedankt sich bei allen Besuchern für ihr Kommen und das gezeigte Interesse.

Re-Design der Webseite

Am heutigen Samstag, 4. Mai 2013 hat die Arbeit am Re-Design der Bürger für das Biet Webseite begonnen. Die neue Seite wird auf WordPress laufen. Sie wird optisch komplett überarbeitet. Neue Inhalte werden veröffentlicht, und eine Verknüpfung mit sozialen Medien wie Facebook und Twitter wird eingebunden. Die neue Seite soll optisch ansprechender, mit deutlich mehr Inhalt und interaktiver gestaltet werden.

Für Anregungen, Fragen, Wünsche, kurz Feedback aller Art freuen wir uns über Ihren Kontakt. Schreiben Sie uns > webmaster@buerger-fuer-das-biet.de.

[Update: 21.05.2013]

Die neue Seite ist seit heute online, unter der neuen Adresse http://buerger-fuer-das-biet.de/.

Ortsbegehung Steinegg

Nachlese Ortsbegehung Steinegg am 13.04.2013

Etwa zehn Bürgerinnen und Bürger trafen sich bei der Steinegger Kirche in der Liebenzeller Str. mit den vier Gemeinderäten und Mitgliedern der „Bürger für das Biet“ zu einem Rundgang durch den Ort.

Diskutiert wurde über den möglichen Abriss des Gebäudes Gemmingenstr. 2 und die Verwendung des Platzes als Parkplatz oder gestaltete Freifläche. Dabei sprach man auch die Schwierigkeit an, das anschließende Grundstück mit einzubeziehen. Eine Erschließung der dahinterliegenden Gärten als Baugebiet wird derzeit von etwa der Hälfte der Besitzer abgelehnt.
Die BfdB informierten darüber, die verrosteten Tore der Garagen, die vom Bauhof und dem Roten Kreuz genutzt werden in Eigenarbeit zu streichen.

Auf dem Weg zur Burg wurde der zum Teil schlechte Zustand der Gemeindestraßen, besonders der Gemmingenstraße und der Goethestraße moniert. Hier sollte die Gemeinde dringend die Schlaglöcher mit Kaltmakadam flicken.

An der Burg warf man einen Blick auf das Gelände des ehemaligen Schlossgartens und verglich den jetzigen Zustand mit den alten Plänen der ursprünglichen Anlage und überlegte, ob und wie eine Wiederbelebung des im Privatbesitz befindlichen Gartens möglich wäre. Unbedingt müssen die alten Stützmauern erhalten werden.

Beim alten Friedhof um die Schlosskapelle regten die Bürger an, die Grabeinfassungen zu entfernen, die Grabsteine zu belassen, Rasen anzulegen, die alten Bäume zu pflegen und so den etwas verwahrlosten Zustand zu beenden und einen kleinen Park zu gestalten.

Am Ortseingang vom Würmtal her wird die zu hohe Geschwindigkeit der Autofahrer und die gefährliche Situation an den Einmündungen der Nebenstraßen an der Kurve beklagt. Hier sollte wenigstens durch eine Blitzlichtanlage Abhilfe geschaffen werden.

Zum guten Schluss traf man sich zu weiterem Gedankenaustausch in der Cafeteria der Schule bei Kaffee und Kuchen. Allen Teilnehmern sei herzlich gedankt und der Schulleitung für die Gastfreundschaft.